Wolfgang Ohler
"Kein Genre ist vor mir sicher!"
 
 
 

Lebenslauf

Am 30. März 1943 in Zweibrücken geboren. Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen und Saarbrücken, Promotion zum Dr. jur. Drei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kriminologischen Institut der Universität des Saarlandes und einer Anwaltskanzlei in Zweibrücken. Bis zur Pensionierung 2008 Richter an mehreren Gerichten der Pfalz, zuletzt am Oberlandesgericht in Zweibrücken, ab 1995 als Vorsitzender des 1. Strafsenats und zuletzt als Vizepräsident des Gerichts. Zwischendurch: Lehrbeauftragter an der Universität Trier und den Hochschulen Zweibrücken und Ludwigshafen (Strafrecht, Internationales Recht, Versicherungsrecht); Schlichter des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz und der Landesbausparkasse.

Ab den 1980er Jahren literarische Texte mit Themen aus dem beruflichen Umfeld und der Heimat. Von 1989 bis 1999 Geschäftsführer des Literarischen Vereins der Pfalz. Seit 1993 gemeinsam mit Michael Dillinger Sprecher der Jury des Sickinger Mundartdichter-Wettstreits. Mit ihm auch Inhaber des Echo Verlags Zweibrücken. Seit 2009 jeden Montag/Dienstag Kolumne in der Tageszeitung Die Rheinpfalz ("Do bische platt").

Mitglied im Literarischen Verein der Pfalz, in der Literatenvereinigung Bosener Gruppe, sowie im Syndikat, Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Mit Ehefrau Sonnhild wohnhaft in Zweibrücken (Storchenkanton). Sohn Norman Ohler (freier Schriftsteller: "Der totale Rausch", "Die Gleichung des Lebens") und Tochter Birge Amondson (Projektleiterin bei "Deutschland - Land der Ideen") leben beide in Berlin.

Seit 2009 Mitglied des Stadtrates in Zweibrücken.

 

Auszeichnungen und Preise:

  • 1978 Eduard-Martin-Preis der Universität des Saarlandes
  • 1985 Stadtplakette in Bronze
  • 1996 Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt
  • 2001 und 2003 Theaterpreis der Stadt Frankenthal
  • 2002, 2006 und 2017 Kunstpreis Toto-Lotto des Landes Rheinland-Pfalz
  • 2005 Symposion Bosener Mühle
  • 2016 Pfalzpreis für Literatur (Lebenswerk)
  • 2017 Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Zweibrücken
  • Als Mundartautor Preise bei den Wettbewerben in Bockenheim 1994, 1995 und 2004 sowie in Dannstadt 1996.